Leider ist die Runde voll und die Anmeldefrist abgelaufen oder die Spielleitung hat schon alle Spielenden best├Ątigt! Hier kannst du dein Interesse an dieser Runde an die Spielleitung weitergeben.

Cartel - Shadows of the Sinaloa: Veil of Deceit - Season 1

Cartel - Shadows of the Sinaloa: Veil of Deceit - Season 1

Utzmutz / Jan#8639 Ôłĺ ❔

Bislang 1 Spielrunden ausgehangen bei PAPI

Kurzbeschreibung

Cartel, ein Powered by the Apocalypse System, über "crime fiction" und mexikanisches Melodrama zugleich, a la Breaking Bad oder The Wire.
Es handelt von den kriminellen Machenschaften und dem Leben jenseits des Gesetzes rund um Kartelle im Herzen Mexikos.

Diese Runde ist für Fortgeschrittene gedacht, die bereits mehr Erfahrung in narrativen Systemen gesammelt haben die nicht D&D, DSA, Shadowrun, Call of Cthulhu etc. heißen.
Der Plot ist nicht vom SL vorkonstruiert, sondern wird im Verlauf des Spiels durch die Spieler mit Unterstützung des Spielleiters entwickelt.
Die Spieler haben dabei gleichermaßen die Freiheit als auch die Verpflichtung zu machen was sie wollen, solange sie etwas machen was dem Narrativ zuträglich ist.
Man entwickelt und erzählt gemeinsam eine Geschichte aus der Perspektive der Charaktere.
Die Spieler reagieren nicht auf den SL, sondern der SL auf die Spieler.

Dies ist die erste und vielleicht einzige Season von "Shadows of the Sinaloa: Veil of Deceit" und erstreckt sich über 6 Sitzungen.
Der Rahmen und die Charaktere sind vorgefertigt aber nicht zwangsläufig gänzlich ausgestaltet.


Shadows of the Sinaloa: Veil of Deceit
In den sonnengegerbten Landschaften von Sinaloa, wo das Flüstern des Windes Geheimnisse trägt und sich der Duft von Agaven mit dem Staub der Wüste vermischt, gerät das Kartell „Sangre del Sol“ nach dem mysteriösen Tod seines "Anführers", El Caudillo, ins Chaos. Der Verdacht des Mordes liegt in der Luft und die Zukunft des Kartells, überschattet von Verrat, ist ungewisser denn je.
Wäre da nicht bereits ein Ersatz für El Claudillo; ein mysteriöser Mann mit angeblichen Verbindungen zum Kartell und El Claudillo selbst, die ihn nochmals mehr für diese Rolle legitimiert, angeblich. Letztendlich will das Kartell was das Kartell will und was es will, ist was es bekommt, zumeist.

"Sofia" hatte eine besondere Beziehung zu El Claudillo. Er war wie ein Vater für sie und so war sie nicht gänzlich unwissend bezüglich seiner Pläne einer Transformation. Die illegalen Drogengeschäfte hatten keinen guten Einfluß auf die Gesellschaft, die er insgeheim sehr schätzte. Seine moralischen Werte standen in stetigem Konflikt mit der Agenda des Kartells. Genug Gründe seinen Tod herbeizuführen. Hin und hergerissen zwischen Emotionen von Verzweiflung und Hass und dem Drang nach Rache gegenüber den vermeintlichen Tätern, findet sie sich in einem inneren Konflikt, endlich ihre Gefühle für Carlos, El Claudillos loyalsten Mann, ausleben zu können. El Claudillo ist nicht mehr und so auch nicht sein Einspruch gegen eine mögliche Beziehung der beiden.

"Carlos" ist Teil des Kartells seit er denken kann. Um genau zu sein kennt er nichts anderes. War El Claudillo wie ein Vater für ihn oder wie der Boss dessen Anweisungen er ungefragt ausführte? Schon so lange trug er diese Frage mit sich herum. Zu oft hatte er bereits die Worte gehört nicht zuviele Fragen zu stellen. Ein gut gemeinter Rat, aber dennoch nicht hilfreich um endlich erkennen zu können was richtig und falsch war, was auch immer das bedeutet.
Eine Person jedoch hörte ihm zu, sagte seine Meinung, unverblühmt und ohne Befangenheit oder Vorurteile. Pedro war ein Mann dem er vertraute, jemand den er als Freund bezeichnen würde, vielleicht der Einzige den er jemals hatte.
Eine weitere Frage kam nun hinzu. War es gut oder schlecht, dass El Claudillo tot ist? Für Sofia schien dies eindeutig und das letzte was er wollte war dies anzuzweifeln, so glaubte er. Denn was er wollte ist sie und ohne El Claudillo, gab es keinen Grund mehr dies nicht zu wollen, oder doch?

"Pedro" kam vor einiger Zeit zum Kartell. Er wusste wie er schnell von sich überzeugen und eine förderliche Position innerhalb des Kartells einnehmen konnte. Ein Weg war Carlos, ein junger Mann mit einer Vorgeschichte, die seinen Arsch am besten schnellstmöglich auf den elektrischen Stuhl befördern sollte, aber sein Schicksal beinhaltete ohnehin mit hoher wahrscheinlichkeit eine Ladung Blei in seiner Brust.
Wie dem auch sei, Carlos hatte hohes Ansehen innerhalb der Reihen des Kartells und sich gut mit ihm zu stellen, war mehr als förderlich und so bekam er was er wollte, Vertrauen.
Direkt aus dem Lehrbuch, und so glaubte jeder seine Lüge und niemand verdächtigte ihn auch nur Ansatzweise in seiner Rolle als CIA undercover agent.
Allerdings ergab sich ein anderes Problem und es gab einen Punkt an dem er sich selbst überraschte. Er entwickelte Sympathien und die Grenze zwischen Gut und Böse, Recht und Gesetz, Richtig und Falsch, verschwamm.

"Javier" war der Koch des Kartells. Jemand der weiß was er konnte und welchen Wert er besaß und alle wussten es ebenfalls. Sein Produkt war erstklassig und es war das Einzige was er hatte. El Claudillo wusste dies sehr wohl zu schätzen, bis zu dem Punkt als er es nicht mehr wollte. Stattdessen wollte er die Geschäfte verändern, als hätte er eine Eingebung. Moralisch integere und legale Geschäfte zu Gunsten der Gesellschaft, dessen Teil sie alle waren, so hies es. Ein großer Haufen Bullshit, nichts weiter. Und so wandte er sich ab, insgeheim, zu anderen Quellen für seine Talente, ein Weg zu einer Alternative, so viel wohlriechender, so hoffte er. Aber er konnte es nicht einfach tun, noch nicht. Seine Familie, wie er sie einst kannte, hinter sich zu lassen oder gar verraten, war nichts was er skrupellos tun konnte. Aber ein Mann muss tun was er tun muss. Was wäre aber, wenn es vielleicht eine weitere Möglichkeit gäbe? Jemand musste sterben...

Wer ist für den Tod von El Claudillo verantwortlich und was sind die Konsequenzen? Ein Netz aus Intrigen auf dem Weg sich von Außen nach innen zu entfallten wie eine Matrjoschka Puppe, um sich am Ende in einem großen Knall zu entladen.

Seid dabei ab Januar 2024, exklusiv auf Pen&Paper.info !!

Technische Voraussetzungen

Roll20, leichte Englischkenntnisse f├╝r die Regeln

Runde geschlossen

Leider ist die Anmeldefrist abgelaufen. Die Runde bleibt bis zu 48 Stunden nach Erstellung ge├Âffnet.

Beworbene Spieler*innen:

Der / Die Spielleiter*in hat begonnen die Spieler*innen zu best├Ątigen. Ist dein Name gr├╝n hinterlegt, dann bist du dabei und wirst zeitnah im Discord hinterlegt.

Liasson
Scharwu
thehearandsay
cryskilljoy
a.weber

5 / 4

Datum wird mit Spieler*innen abgestimmt

Cartel
System

~3 Std.
~ Dauer

Kampagne
Art

3
Minimale Spieler*innen

P&P-Erfahrenenrunde
F├╝r P&P-Erfahrene

System-Beginnerrunde
F├╝r System-Anf├Ąnger

6
~ Sitzungen

ab 18
Altersfreigabe

ausdr├╝cklich erlaubt
Zuh├Âren

Anmerkung der Spielleitung

Spielsitzungen mindestens 2 Mal pro Monat, aber wenn gewünscht oder möglich auch öfter. Konkrete Termine werden wir später geinsam abklären.


Unsere Nettiquette f├╝r das perfekte Miteinander

Du brauchst noch W├╝rfel? Dann spare 10% bei World of Dice!