Tales from the Loop – Ein Alternate History Pen & Paper

Das ist Tales from the Loop

Erinnerst du dich an die 80er Jahre? An Filme wie Ghostbusters und E.T.? An kultige Songs wie “The Final Countdown” von Europe, an VHS-Kassetten und an den Commodore 64? Genau in dieser Zeit spielt Tales from the Loop. Allerdings sind die Dinge hier etwas anders als in deiner Erinnerung. Willkommen in den 80ern, die es niemals gab. Denn die Ära des Loops ist geprägt von merkwürdigen Technologien und geheimen Projekten der Regierung.

Bereits seit den 50er Jahren gab es bedeutende wissenschaftliche Fortschritte, die das Betreiben von fliegenden Schiffen und den Bau von Robotern ermöglichten. Einige Jahre später wurden die großen Teilchenbeschleuniger, die sogenannten Loops, in Schweden und den USA gebaut. Diese neuen Technologien sind in der Welt von Tales from the Loop alltäglich.

Genau in dieser Welt schlüpfen die Spieler*innen in die Rolle von Kindern im Alter von 10 bis 15 Jahre, welche gemeinsam versuchen, verschiedenste Mysterien zu lösen. Natürlich erst nach Schulschluss und bevor sie wieder zu Hause sein müssen. Denn niemand möchte Ärger mit den eigenen Eltern riskieren. Es gibt so schon genug Probleme, mit denen die Kinder tagtäglich konfrontiert werden – Mobbing in der Schule, Hausaufgaben und Erwachsene, die einen sowieso nicht verstehen. Der Alltag ist einfach öde.

So spielt man Tales from the Loop

Tales from the Loop basiert auf der Year Zero Engine – gewürfelt wird also mit einem Pool an sechsseitigen Würfel (W6). Dieser Pool setzt sich aus dem jeweiligen Attribut der Spieler*innencharaktere, sowie möglicher Vorteile (z. B. durch Gegenstände) oder Nachteile (z.B. durch Zustände) zusammen. Jede gewürfelte Sechs gilt hierbei als Erfolg.

Bei Tales from the Loop steht das Rollenspiel im Vordergrund. Konflikte und Ärgernisse werden daher nicht in einzelne Abschnitte unterteilt, für welche Initiative ausgewürfelt werden muss. Stattdessen soll vor jedem Würfelwurf beschrieben werden, was genau die Spieler*innen vorhaben und was sie tun möchten. Anschließend reicht ein Würfelwurf, welcher entscheidet, ob sie ihr Vorhaben schaffen oder nicht.

Für die Leiter*innen: Roboter und schwebende Schiffe sind in der Welt von Tales from the Loop genauso normal wie Flugzeuge und Computer. Sie sind also weder magisch noch fantastisch. Daher ist es wichtig, diese Dinge während des Spiels alltäglich wirken zu lassen.

Für die Spieler*innen: Denk dran, ihr spielt Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahre. Der Alltag ist also meist langweilig und öde. Ihr müsst zur Schule gehen, Hausaufgaben machen und den Müll rausbringen. Und die Erwachsenen? Die hören euch sowieso nie zu.

Geheimtipp: Der schwedische Loop reizt euch nicht und auch das Amerika der 80er Jahre ist nicht euer Ding? Kein Problem! Erschafft einfach eine eigene Heimatstadt mit eurem eigenen Loop.

Wichtige Links

Kurzinformationen:

Alternate History
Genre

Simpel
Schwierigkeit

Free League
Verlag (Original)

Ulisses Spiele
Verlag (DE)

2015
Release (Orig.)

2017
Release (Neu)

1
akt. Version

45 €
~ Kosten

Schweden und Amerika
Spielwelt

W6
Würfel

Jetzt reinhören – Dein Quickstart in Tales from the Loop